• Spruch Nr 7 Josef Hofmiller bearbeitet-1
  • Mottotag  rot
  • Vorderseite Vernissage Kunst13x
  • Querformat Marktx
  • Spendenlauf2
  • Joho roter gang
  • Schnuppernachmittag
  • Mottotag blau
  • SSP 201314
  • mottotag gruen
  • Frankreich3
  • Joho Wiesn xx

 

 

Belohnungsfahrt der Absentenheftführer und Tutoren

Bei sommerlichen Temperaturen und fast blauem Himmel begaben sich an die 70 Schüler und Schülerinnen begleitet von Herrn Fischer, Herrn Grun und Frau Vogt Richtung Mühlsee. Dort wurde mit der Wasserpumpe experimentiert, Fußball und Volleyball gespielt, die Slackline getestet oder einfach nur relaxt. So kam jeder auf seine Kosten. Durch die finanzielle Unterstützung des Elternbeirats entstanden uns keine Unkosten. Herzlichen Dank!

                                                                                                                                                           S. Vogt  (Unterstufenbetreuerin)

Geodäsie – Vermessung live erleben

10. Klasse Gymnasium. Ab jetzt wird es richtig ernst. Der feste Plan für die Zukunft sollte ausgearbeitet und vor allem vorhanden sein, oder man sollte zumindest wissen, in welche berufliche Richtung man sich später orientieren will. Die besuchte Veranstaltung unterstützte uns dabei.
Am Montag, den 30. Juli 2014, veranstaltete das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung für Schüler einen Tag zum Thema Geodäsie und informierte dabei über fachbezogene Jobangebote. Neben GPS-Signalen und elektronischen Vermessungen eines Hauses oder eines Parks, war auch das alltägliche Leben eines Vermessers für unsere Einblicke geöffnet. Jeden Tag auf Achse, immer etwas Neues zu tun, kein Tag ist langweilig. Klingt schon mal sehr spannend. Der Höhepunkt allerdings war das 3D-Modell des Dianatempels, welches man beliebig bewegen und somit von allen Seiten einsehen konnte. Unser Leiter, welcher uns immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden hatte, erklärte, dass man bald sogar 3D-Modelle von großen Gebäuden machen könne. Gut, was nützt uns denn das? Ganz einfach. Man steht in einem Gebäude, viel zu groß und unübersichtlich und... Gott, wie soll man sich denn hier nur auskennen? Bisher löste man das Problem indem man andere Leute befragte und einfach blind durch die Gegend tapste. Bald nicht mehr! In Zukunft soll man sich mit Hilfe seines Navis durch die verwirrenden Gebäude bewegen können.
Zum krönenden Abschluss durften wir noch ein Programm erproben, welches Studenten entwickelt haben. Der Freistaat Bayern wurde auf eine Leinwand projiziert und davor stand ein altbekannter Videospielkontrollknüppel. Das Herz eines jeden Videospielers würde bei diesem Anblick höher schlagen. Natürlich haben wir es gleich ausprobiert, und sobald wir uns am Flughafen orientieren konnten, war es kein Problem mehr unsere Häuser oder die Schule zu finden. Es sah zwar alles etwas verzerrt aus (verständlich wenn es mit einem 3D-Scanner aus einem Flugzeug aufgenommen wurde) aber wenn das die Zukunft ist, dann hoffe ich, sie kommt bald, denn dieses Programm ist eine wundervolle Hilfe, um Vermessungen vorzunehmen. Ganz davon abgesehen dass es riesigen Spaß macht, virtuell im Flugzeug zu sitzen.

Katharina Kiesel, Verena Zanker (10a)

Gratulation zum Landessieg!

Zehn Schüler der Klasse 7e haben mit einem multimedialen Fotoroman, den sie unter der Betreuung von Frau Aigner erstellten, im Bundeswettbewerb Fremdsprachen auf Bayernebene den ersten Landespreis errungen. Drei Vertreter der Gruppe dürfen nun mit ihrem Beitrag „Playmo au JoHo“ am Sprachenfest in Saarbrücken teilnehmen, das vom 26. bis 28.6. stattfinden wird. Dort werden sie sich mit den Siegern aus den anderen Bundesländern messen.

Dafür wünschen wir viel Erfolg und halten euch die Daumen!

 

Kampf gegen Windmühlen und andere Abenteuer lassen JoHo erbeben

Spiel- und Sangesfreude pur, ein begeistertes Publikum – die fleißige Probenarbeit für das Musical „Die seltsamen Abenteuer von Don Quijote und Sancho Pansa“ von Jörg Ehni und Uli Führe hat sich gelohnt!

Ein Film oder ein Buch ziehen so in ihren Bann, dass man alles rundherum vergisst. Don Quijote geht noch weiter. Er liebt Ritterromane so sehr, dass er beschließt, selbst Ritter zu werden. Mit seinem „Knappen“ Sancho Pansa reitet er los und erlebt die wildesten „Abenteuer“. Eine einfache Schenke wird zu einer „stattlichen Burg“, eine Windmühle zu einem gefährlichen Riesen, ein Trauerzug zum Drachen, ein Holzgestell zum fliegenden Pferd. Alle Abenteuer meistert der „Ritter von der traurigen Gestalt“ im Namen der Dame seines Herzens Dulcinea von Toboso, die eigentlich einem „Drecksnest“ entstammt und inzwischen 15 Kinder hat! Bei alldem sind seine ritterlichen Ideale so liebenswert, dass man sich freut, wenn der Held am Ende von seinem Dorf heimgeholt und groß gefeiert wird.

Nach monatelangen Vorbereitungen und einer dreitägigen Probenfahrt von Chor, Orchester und Schulspiel kam am 4. Juni 2014 am Hofmiller-Gymnasium erstmals ein Musical zur Aufführung. Es wurde vor voller Aula präsentiert, handelte es sich doch um das Ergebnis der Zusammenarbeit zahlreicher Arbeitskreise und Gruppen am JoHo. 150 Schülerinnen und Schüler von der 5.-11. Klasse sowie zehn Lehrer arbeiteten zusammen, um das Stück auf die Bühne zu bringen. Eltern und Elternbeirat unterstützten das Großprojekt in den verschiedensten Bereichen. Die Begeisterung der Beteiligten war für alle spürbar und sprang auf die Zuschauer über.

Überwältigend war die große Bandbreite an Beteiligten und gezeigten Leistungen und Begabungen: Gesang, Orchester, Schauspiel, Akrobatik, Tanz, Licht-und Tontechnik. Die Mitglieder des Wahlkurses Schulspiel zeigten sich textsicher. Souverän meisterten die Akteure die spritzigen Dialoge. Sie schlüpften in die Rollen von Don Quijote, Sancho Pansa, Wirt, Barbier, Eselstreibern, Hofdamen, Kavalieren usw. und präsentierten sich in passenden Kostümen. Durch den großen Einsatz von Eltern und Omas war das Gesamtbild bunt und entführte in die Welt des Don Quijote. Beispielhaft sei nur die liebevolle Anfertigung der Kostüme für Pferd und Esel genannt, die eigens genähten Röcke sowie der beeindruckende Efeustamm, der als Baum das Bühnenbild bereicherte.

Weiterlesen: Kampf gegen Windmühlen und andere Abenteuer lassen JoHo erbeben

Offene Ganztagsschule 2014/15

Am Josef-Hofmiller-Gymnasium existieren derzeit zwei Gruppen der „Offenen Ganztagsschule“.  Damit Sie und Ihr Kind sich einen Einblick in das Konzept verschaffen können, haben wir für Sie im Folgenden alle wichtigen Informationen zusammengefasst.

 

Was ist eine „Offene Ganztagsschule“?

Der Unterricht findet wie gewohnt überwiegend am Vormittag im Klassenverband statt. Diejenigen Schüler/innen, deren Eltern dies wünschen, besuchen dann nach dem planmäßigen Unterricht die Ganztagsangebote. Dazu gehören im Sinne der Erziehungspartnerschaft:

  • Mittagsverpflegung und Mittagsfreizeit
  •  Studierzeit/Hausaufgabenbetreuung
  • Neigungsangebot mit sportlichen, musischen und gestalterischen Aktivitäten
  •  Möglichkeit des Besuchs von Förderangeboten und Wahlunterricht

Das Angebot der offenen Ganztagsschule richtet sich an Schüler/innen der Klassen 5 – 7.
 

Welche Ziele verfolgt die „Offene Ganztagsschule“?

Sie will:

  • Schülern einen strukturierten Tagesablauf bieten
  • sie bei der Erledigung schulischer Arbeiten unterstützen
  • Schülern vielfältigen Erfahrungsraum für soziales Miteinander bieten und sie
  • zur sinnvollen Freizeitgestaltung anleiten.


Wie ist die „Offene Ganztagsschule“ organisiert?

Weiterlesen:Offene Ganztagsschule 2014/15

Seminare für die Oberstufe 2014/16

Seminare für die Oberstufe 2014/16

 

W-Seminare 14/16

 

Deutsch                      Wechselwirkung zw. Leben und Werken deutschsprachiger Schriftsteller

Biologie                      Botanik – Wachstumsfaktoren und Pflanzenwachstum

Geschichte                  Der Erste Weltkrieg

kath. Religion              Kirche und Geld

Sport                          Internationale sportliche Großveranstaltungen – zwei Seiten der Medaille           

Englisch                      Discovering Shakespeare

Physik                         Halbleiterphysik und Elektronik. Anwendungen bei Experimenten

                                 

 

P-Seminare 14/16

 

Deutsch                       Möglichkeiten der Leseförderung im Rahmen der Bibliotheksarbeit

Sozialkunde                 Planspiel parlamentarische Debatte

Wirtschaft/Recht          Gründung eines Schülerunternehmens

Chemie                        Effektshows für die Pause

Physik                         Entwicklung eines autonomen Roboters für den Flughafen München

Mathematik                  Erstellung einer Sammlung von Lernspielen

Englisch                       Creating grammar and vocabulary exercises and  language games