• JOHO Website Diashow Bild 12
  • JOHO Website Diashow Bild 15
  • JOHO Website Diashow Bild 4
  • JOHO Website Diashow Bild 20
  • JOHO Website Diashow Bild 10
  • JOHO Website Diashow Bild 21
  • JOHO Website Diashow Bild 9
  • JOHO Website Diashow Bild 22
  • JOHO Website Diashow Bild 17
  • JOHO Website Diashow Bild 7
  • JOHO Website Diashow Bild 16
  • JOHO Website Diashow Bild 23
  • JOHO Website Diashow Bild 8
  • JOHO Website Diashow Bild 2
  • JOHO Website Diashow Bild 13
  • JOHO Website Diashow Bild 18
  • JOHO Website Diashow Bild 19
  • JOHO Website Diashow Bild 6
  • JOHO Website Diashow Bild 14
  • JOHO Website Diashow Bild 11
  • JOHO Website Diashow Bild 5
  • JOHO Website Diashow Bild 3
  • JOHO Website Diashow Bild 1

Herzlich willkommen am JoHo!


  • Sommerferien

    In den Sommerferien ist die Schulleitung an folgenden Tagen jeweils von 10-12 Uhr erreichbar: vom 29.7. bis zum 2.8., am 7.8., am 28.8. und vom 2.9. bis zum 5.9.

    Die Schule wünscht allen schöne und erholsame Ferien!

  • Planspiel "Bundestag" der 10. Klassen mit Besuch von MdB Irlstorfer

    Für zwei Tage verwandelte sich die Aula unserer Schule in dieser Woche in den Plenarsaal des Deutschen Bundestags. Die Abgeordneten waren die Schüler der 10. Klassen, die bei einem Planspiel einen Gesetzesentwurf erst in Fraktions- und Ausschussitzungen berieten und veränderten und dann eben im Plenum noch einmal hitzig debattierten, bevor es am Ende zur Abstimmung kam. In der Rolle der Mitglieder des Bundestags konnten die Schüler somit den im Sozialkundeunterricht besprochenen Weg eines Gesetzes in der BRD noch einmal teilweise nachvollziehen und auch erkennen, dass die Gesetzgebung im demokratischen System langwierig sein kann, weil sie stets ein Ringen um Kompromisse darstellt.

    Dass das Leben als Abgeordneter einerseits sehr anstrengend, andererseits aber auch sehr spannend und befriedigend sei, bestätigte auch MdB Erich Irlstorfer, der die Schüler am Ende des ersten Tags besuchte und sich ihren Fragen stellte. Sehr anschaulich berichtete er von seinen Erfahrungen und ermutigte die Jugendlichen auch, sich selbst zu engagieren und etwas zu verändern.

     

  • Studienfahrten Q11

    Eindrücke von den Studienfahrten der Q11 nach Prag, Hamburg und Rom:

  • Mission Mobil: Entwickeln. Bauen. Testen.

    7. Klasse besucht den Mobilen Junior Campus

    Der Mobile Junior Campus ist ein praxisnaher Lernort für Kinder und Jugendliche – eine Kooperation zwischen dem Deutschen Museum Verkehrszentrum und der BMW Group. Unter dem Motto „Mission Mobil: Entwickeln. Bauen. Testen.“ entwerfen die Teams gemeinsam mit pädagogisch geschulten Mitarbeitern ein Gokart, welches sie anschließend auf einem Parcours testen können. Dabei stehen die Themen Nachhaltigkeit, Mobilität, Technik und Design im Mittelpunkt des dreistündigen Workshops.

    Die Klasse 7b besuchte am 9. Juli zusammen mit den Lehrkräften R. Düsberg und R. Riedl den Mobilen Junior Campus im Deutschen Verkehrszentrum. Dort bildeten die Schülerinnen und Schüler sechs Teams, von denen jedes sein eigenes Fahrzeug bauen soll. Nach einer spielerischen und interaktiven Einführung mittels eines Quiz und anhand von Tablets ging‘s dann auch gleich in die Werkstatt. Die Kinder lernten technische und koordinatorische Abläufe kennen und setzten das erlernte Wissen beim Bau der Gokart-Modelle direkt in die Praxis um. Dabei durchliefen die Schülerinnen und Schüler den kompletten Produktionsablauf in kleinen Gruppen, lernten Zusammenhänge verstehen und entwickelten ihre Teamfähigkeit weiter.

    Nach einer kurzen Pause stand schließlich die Endkontrolle der Fahrzeuge anhand vorgefertigter Checklisten und die Testfahrten auf dem Parcours im Freigelände auf dem Programm.

    Nach einem interessanten, spannenden und auch sehr unterhaltsamen Vormittag machten sich die Nachwuchsingenieure schließlich wieder auf den Heimweg.
     

  • Auf den Spuren römischer Legionäre am nassen Limes

    Kürzlich machten sich die Lateinschüler der 7. Klassen wieder auf den Weg nach Regensburg, um dort in das Leben römischer Legionäre einzutauchen. „Eingetaucht“ ist zum Glück niemand, als die Schüler auf einer römischen Galeere die Naab entlang ruderten. Auf dem Boot waren äußerste Disziplin und viel Kraft gefragt, als es hieß „Backbord aufriemen!“ oder „Steuerbord Haltwasser!“. Im Anschluss wusste ein römischer Legionär viel Interessantes zu berichten über das Leben seiner damaligen „Kollegen“ und hatte auch einige Ausrüstungsgegenstände im Gepäck, die die Schüler selbst anlegen bzw. halten konnten.

  • Berlinfahrt der 10. Klassen

    Berlin - Hauptstadt des Königreich Preußens und des Deutschen Reichs, geteilte Stadt und seit der Wiedervereinigung Hauptstadt der Bundesrepublik: Seit Jahrhunderten ist Berlin immer wieder Schauplatz wichtiger historischer und politischer Ereignisse, deren Spuren der Besucher an vielen Stellen begegnet.

    Wie jedes Jahr war das Programm der Berlinfahrt der 10. Klassen wieder sehr vielfältig: Gemeinsame Besuche aller Schüler im Deutschen Bundestag und im Bundeskanzleramt sowie in Museen wechselten sich ab mit Stadtspaziergängen im Klassenverband, bei denen die bekannten Baudenkmäler wie das Brandenburger Tor und auch weniger bekannte wie die Neue Synagoge besichtigt wurden. Orte wie das Holocaust-Mahnmal, die Gedenkstätte Berliner Mauer oder das ehemalige Stasi-Untersuchungsgefängnis Hohenschönhausen regten zum Nachdenken an, während die Vorfahrt des irischen Staatspräsidenten vor Schloss Bellevue die Möglichkeit bot, Politik - wenn auch nur kurz - live zu erleben.

  • Entlassung der Abiturienten

    Ein großer Tag für die diesjährigen Absolventen unserer Schule: Am Freitag durften sie in der Aula bei der feierlichen Entlassung ihre Abiturzeugnisse in Empfang nehmen. Dreimal gab es heuer die Traumnote 1,0, und immerhin ein knappes Drittel der Abiturienten durften sich über eine Eins vor dem Komma freuen.

    Oberbürgermeister, Elternbeiratsvorsitzender und Schulleiterin sprachen in ihren Reden natürlich gute Wünsche für die Zukunft aus, forderten die jungen Erwachsenen aber auch auf, sich zu engagieren und etwas zu bewegen, etwa im Bereich Klimaschutz. Dass solches Engagement nicht mit Aktionismus zu verwechseln sei, ging aus den Worten des Oberstufenkoordinators hervor, der betonte, dass das angeblich so katastrophale Mathematik-Abitur völlig durchschnittlich ausgefallen sei, und die zum Teil sehr voreilige Stimmungsmache kritisierte. Mit einer Bilderschau und eingien persönlichen Erinnerungen ließen dann auch die Vertreter der Abiturienten ihre Schulzeit Revue passieren.

    Mit dem Abiturball in der Luitpoldhalle fand der Tag seinen feierlichen, aber auch vergnügten Abschluss.

  • Sensationeller Erfolg beim WRO-Deutschlandfinale

    Die Erfolgsgeschichte des Robotik-Wahlkurses am JoHo geht weiter:  Im Deutschlandfinale der World Robot Olympiad (WRO) in Schwäbisch Gmünd erreichte das Team „Roadrunner“ (Leonhard Buchner 9c, Felix Rosner 9b) einen sehr guten 12. Platz, das Team „Exatrace“ (Maximilian Schweiger 9c, Leonardo Taormina 9d) einen unglaublichen 3. Platz. Mit dieser Platzierung qualifizierten sich die beiden Schüler von „Exatrace“ für das Weltfinale in Ungarn, wo sie sich mit den besten Teams aus über 70 Ländern messen können.

    Das Deutschlandfinale war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Nachdem die Zusatzaufgabe dieses Jahr einen großen Teil der Programmierung über den Haufen geworfen hatte, konnten in den ersten Runden nur wenige Punkte erzielt werden. Nach einer langen Nacht, in der der Fitnessraum des Hotels zum Robotertrainingsgelände umfunktioniert wurde, fuhren die Teams am zweiten Tag deutlich mehr Punkte ein. Vor dem letzten und entscheidenden Lauf fiel dann beim Tragen auch noch der Roboter herunter, wodurch das Programm nicht vollständig geladen werden konnte und somit der letzte Lauf keine Punkte einbrachte. Es hieß nun also über eine Stunde lang zittern, ob die Punkte aus den ersten drei Läufen reichen würden. Aber als es dann „Exatrace Platz 3“ hieß, kannte die Freude keine Grenzen mehr.

    Wir sind sehr stolz auf unsere Weltfinalisten und wünschen ihnen viel Erfolg für die letzte Runde, die vom 8. bis 10. November in Ungarn stattfindet!

     

  • Lyrik wie Glas und Sternennebel aus dem Universum

    Am 6. Juni 2019 konnten interessierte Grenzgänger den niederbayerischen Schriftsteller, Musiker und Volkskundler Karl-Heinz Reimeier in einer Lyrik-Lesung erleben. Eine Stunde lang trug der Wortkünstler Gedichte vor, die einerseits von Objekten des Glaskünstlers Klaus Büchler, andererseits von Astrophotographien der internationalen Amateursternwarte in Namibia inspiriert worden waren.

     

  • Mitreißende Klänge beim Bigband-Konzert

    Auch das diesjährige Bigband-Konzert der Freisinger Schulen, organisiert vom Lions Club, war wieder ein voller Erfolg: Die Bigbands des JoHo, der Karl-Meichlbeck-Realschule und des Camerloher-Gymnasiums brachten das Publikum in der ausverkauften Luitpoldhalle schnell in Stimmung. Mit Spaß und Schwung präsentierten die jungen Musiker teils abwechselnd, teil gemeinsam ein abwechslungsreiches und schwungvolles Programm, das ihnen viel Applaus und natürlich am Ende auch lautstarke Rufe nach Zugaben einbrachte. Der Erlös des Abends kommt wie immer Projekten zur Förderung der Jugend und der Jugendkultur im Landkreis zugute.

  • Roboter in den Städten von morgen - die WRO am JoHo

    Beim Regionalentscheid der World Robot Olympiad (WRO), der am vergangenen Donnerstag am JoHo stattfand, traten 41 Teams verschiedener Altersklassen an, davon allein 15 von unserer Schule. Ihre Roboter mussten Aufgaben rund um das diesjährige Rahmenthema "Smart City" bewältigen. So sollten z.B. in der Klasse der 12-15-Jährigen Lampen korrekt installiert und defekte Lampen ausgetauscht werden.
    Angesichts der großen und auch starken Konkurrenz konnten sich nur wenige Teilnehmer am Ende über den Gruppensieg und damit die Weiterleitung zum Deutschlandfinale freuen – umso schöner, dass gleich zwei unserer Teams dabei waren: "Exatrace" (Maximilian Schweiger, Leonardo Taormina) und "Roadrunner" (Leonhard Buchner, Felix Rosner) fahren am 25./26. Juni nach Schwäbisch Gmünd und kämpfen dort um den Sieg auf Bundesebene.
    Wir halten ihnen die Daumen!

    Vielen Dank an Texas Instruments, den Lions Club, die Bürgerstiftung Freising, den Freundeskreis des Josef-Hofmiller-Gymnasiums und den Elternbeirat, die unsere Robotikkurse wieder finanziell unterstützt haben!

  • Viele Preisträger beim Känguru-Wettbewerb 2019

    Auch heuer beteiligten sich wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Unterstufe am Känguru-Mathematikwettbewerb, bei dem in 75 Minuten möglichst viele der gegebenen Rechen- und Schätzaufgaben, Logikrätsel und räumlich-geometrische Aufgaben zu lösen sind.

    Unser Foto zeigt diejenigen Teilnehmer, die so fit und flink waren, dass sie einen ersten, zweiten oder dritten Platz belegten und dafür bei der Siegerehrung einen der begehrten Preise in Empfang nehmen konnten.

  • Auseinandersetzung mit religiöser Vielfalt: Exkursion zum Kloster Benediktbeuern und zur Moschee in Penzberg

    Auch heuer durften die 7. Klassen im Rahmen des Religons- und Ethikunterrichts das Kloster Benediktbeuern und die Moschee in Penzberg besuchen. Dabei wurden zum einen die Gebäude besichtigt und erläutert, zum anderen fand aber auch eine Begegnung mit Vertretern der jeweiligen Religionen und Gemeinschaften statt, die ihre Grundsätze und Lebensweise erklärten und die Fragen der Schüler beantworteten.

  • Happy Birthday, Frau Storz!

    Einen gelungenen Geburtstagsempfang bereitete die Schulfamilie des Josef-Hofmiller-Gymnasiums ihrer Schulleiterin am ersten Schultag nach den Osterferien: So überraschten die Schülerinnen und Schüler Frau Storz in der ersten Pause mit einem Geburtstagskanon zu ihrem 50. und gratulierten ihr nachträglich ganz herzlich zu ihrem Ehrentag. Anschließend überreichten die Klassensprecher rote Rosen mit den besten Wünschen der einzelnen Klassen und Geburtstagkarten, auf denen alle Schüler unterschrieben hatten. Der krönende Abschluss bestand aus einem Flashmob, bei dem die Schüler zu fetzigen Klängen einen Tanz vorführten, bevor die ganze Schulfamilie bestens gelaunt wieder in den Unterricht zurückkehrte.

  • Noch mehr Bilder finden Sie hier.

  • Exkursion der Q11 zum Reichsparteitagsgelände

    "Faszination und Gewalt" - unter diesem Titel präsentiert das Dokumentations­zentrum Reichs­partei­tags­gelände in Nürnberg seine Ausstellung zu den Reichs­partei­tagen der NSDAP. Sie schlugen durch ihre aufwändige Inszenation eben einerseits die Massen in ihren Bann, setzten andererseits aber auch auf die Aus­grenzung derer, die als nicht zur "Volks­gemeinschaft" zugehörig betrachtet wurden. Nicht zuletzt wurde Gewalt auch bei der Ausbeutung derer eingesetzt, die in den Stein­brüchen und auf den Baustellen an der Errichtung der Monumental­bauten in Nürnberg beteiligt waren.

    All dies konnten sich die Geschichtskurse der Q11 auch heuer bei ihrer Exkursion vor Augen führen, die sowohl einen Gang durch die Ausstellung als auch über das Gelände beinhaltete.

     

     

  • Doppelsieg beim MUC-Handballcup

    Einen großen Erfolg feierten die JoHo-Handballer beim diesjährigen Handball-Cup der Freisinger Schulen, da die Teams sich gleich beide Pokale sichern konnten: Sowohl die "JoHo-Freaks" aus den 5. als auch das "JoHo-Dreamteam" aus den 6. Klassen überzeugten durch starke Leistungen in der Vorrunde und klare Siege im Finale.

    Bei der Siegerehrung durften die Sieger-Teams außer den Urkunden auch noch Preise, die von der Sperrer-Bank und vom Flughafen gestiftet waren, entgegennehmen. Die Pokale werden ein Jahr lang an der Schule ausgestellt - und wenn die diesjährigen Fünftklässler im kommenden Jahr noch einmal erfolgreich sind, könnte einer sogar auf Dauer gewonnen werden.

  • Müllvermeidung - einfach, praktisch und realistisch

    Am Donnerstagabend fanden sich Schüler, Lehrer und Eltern im großen Musiksaal des JoHos ein – jedoch nicht, um musikalischen Klängen zu lauschen, sondern um sich Tipps und Tricks von einer Expertin zur Müllvermeidung zu holen. Im Rahmen der Plastikfasten-Aktion informierte Frau Dr. Manuela Gaßner, die Autorin des Buches „Müllvermeidung in und um Freising“ in einem Vortrag über einfache, praktische und realistische Tipps, wie man es schafft, die Anzahl der gelben Säcke im eigenen Haushalt zu reduzieren. Diese reichten von Empfehlungen zum Einkauf (Großpackungen, regional, saisonal, lose, auf die Hand) bis hin zu Alternativen bei Putzmitteln (Natron, Essig, Salz, Seife). Dabei wies sie auch auf bereits bestehende Initiativen in Freising hin, wie z. B. das Repair-Café oder Refill-Stationen für unterwegs.

    Der Vortrag wurde unterstützt von der Agenda21–Gruppe „Faires Forum“ und dem Klimaschutzmanagement der Stadt Freising sowie Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

    Den Flyer zum Vortrag mit weiteren Tipps und Hinweisen finden Sie hier.

    Übrigens: Auch unsere Mensa beteiligt sich an den Bemühungen des AK Fair Trade, Plastikmüll zu vermeiden, und steigt bei manchen Produkten auf Mehrweg-Verpackungen um.

  • Skilager der 6. Klassen

    Am Anfang war der Pflug ...
    Das war uns nicht genug.
    Dann fuhr'n wir lieber Schuss,
    Bis klar war, dass man bremsen muss.
    In Lungau hatten wir alle Spaß,
    Anfänger und Profis gaben kräftig Gas.

     

  • Exkursion des P-Seminars "Robotik" zu Audi

    Das P-Seminar Robotik besuchte am vergangenen Mittwoch in Begleitung von Frau Storz sowie Herrn Häußler und Herrn Pitsch das Audi-Werk in Ingolstadt. Die Schüler konnten dabei in die virtuelle Welt eintauchen und dort zum Beispiel Wartungsarbeiten an Schweißrobotern durchführen. Doch auch mit echten Robotern kamen die Schüler in Kontakt: So durften sie Produktionsroboter (außerhalb der Produktionslinien … ) selbst steuern und erlebten diese bei einer Besichtigung des Audi-Werks auch bei ihrer eigentlichen Aufgabe in Aktion.

     

  • MINT-Tag im Deutschen Museum

    Auf den 14. Februar haben sich viele Schülerinnen und Schüler gefreut. Valentinstag- ja auch. Das Besondere an diesem Tag war aber, dass die  8. Jahrgangsstufe des Josef-Hofmiller-Gymnasiums Freising schulfrei hatte.

    Wie schon in den vergangenen Schuljahren besuchten die knapp 70 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen zusammen mit ihren Physik- und Chemielehrkräften das Deutsche Museum in München.

    Am Vormittag wurden ca. einstündige Führungen zu lehrplannahen Themen wie den Kraftmaschinen und der Energietechnik angeboten. Im sogenannten Tretwerk, einer Art  historischem Laufband, konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Muskelkraft in Drehbewegung umwandeln. Auch die Vorführung des Rasterelektronenmikroskops und die Einblicke in die Entwicklung der Informatik waren sehr interessant.

    Danach hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit sich die Starkstromvorführung anzusehen. Bis zur zweiten Führung war genug Zeit, das Museum auf eigene Faust und je nach Interessenlage zu erkunden und sich im Restaurant zu stärken.

    Außerdem wurden die vom Deutschen Museum ausgearbeiteten Forscherbögen aus den Bereichen Energietechnik und Pharmazie zur selbständigen Bearbeitung ausgeteilt. Die meisten Fragen konnten schnell beantwortet werden. Bei einigen aber mussten sie sich intensiver mit dem Thema befassen und genau recherchieren.

    Am Nachmittag standen wieder spannende Führungen zum Bergbau, zur Glastechnik und Astronomie auf dem Programm. In der Sternwarte durften die Schülerinnen und Schüler durch den Zeiss-Refraktor, einem Linsenfernrohr, schauen. Dabei waren sowohl die Mondkrater als auch der ca. 43 Lichtjahre entfernte Fixstern Capella gut zu sehen.

    Mit vielen neuen Eindrücken machten wir uns wieder auf den Nachhauseweg nach Freising. Und obwohl an diesem Tag schulfrei war, haben wir doch viel Neues gelernt bzw. schon Gelerntes vertieft.

  • Besuch der 9. Klassen in der KZ-Gedenkstätte Dachau

    Auch dieses Jahr fuhren die 9. Klassen wieder zur KZ-Gedenkstätte Dachau, um sich von dem, was im Geschichtsunterricht über die NS-Herrschaft vermittelt wurde, vor Ort ein noch genaueres Bild zu machen. Ein Film über die Geschichte des Lagers, ein Gang durchs Museum und vor allem die Führung über das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers zeigen dabei die menschenverachtende Haltung und Grausamkeit des NS-Regimes im Ganzen, aber auch des Wachpersonals vor Ort.

    So ist diese Exkursion sicher keine "schöne", sondern eher eine bedrückende Erfahrung, aber doch auch eine wichtige und lehrreiche.

  • Un petit bonjour de la France!

    Einige Eindrücke vom Frankreichaustausch, in dessen Rahmen Schüler des JoHo in dieser Woche unsere Partnerschule in Pau besuchen:

    Donnerstag, 14.2.: An unserem letzten gemeinsamen Tag verbrachten die Schüler den Vormittag mit ihren Corres im Unterricht, teilweise auch im CDI, wenn der Unterricht wegen der Abiturprüfungen ausfallen musste. Nach dem Mittagessen "à la cantine" machte sich die komplette Austauschgruppe auf zur großen Stadtrallye in Pau, wieder einmal bei phantastischem Wetter mit Fernblick auf die Pyrenäen. Die kleine Kuchenparty zum Abschluss zeigte, dass Franzosen und Deutsche durchaus Gemeinsamkeiten haben: Alle freuten sich über die Preise für das erfolgreiche Absolvieren der Rallye: Gummibärchen!

    Mittwoch, 13.2.: Nach einer Begrüßungsrede durch den Schulleiter, Monsieur Espeso, in der er zu Engagement jedes Einzelnen gegen Rassismus aufrief, führte uns der heutige Ausflug nach Toulouse. Die Schüler hatten sich über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten informiert und stellten auf dem gemeinsamen Stadtrundgang die Basilique St-Sernin, das Capitole, die Brücke Pont Neuf über den Fluss Garonne sowie den Couvent des Jacobins vor. In der Kirche des Dominikanerklosters erwartete uns eine Licht- und Toninstallation des Künstlers Sarkis.

    Dienstag, 12.2.: Am Vormittag krempelte die Hälfte der Schüler die Ärmel hoch für das atelier baguettes, croissants, chocolatines in der Bäckerei Boulangerie La Foire aux Pains. Délicieux!

    Am Nachmittag hieß es Initiation à la pelote basque! Am meisten Spaß machte das baskische Ballspiel mit der xistera, spanisch für "Spitzkorb".

    Montag, 11.2.: Nachdem die Schüler am Wochenende erfolgreich in den Gastfamilien auf französisch, deutsch, englisch und mit Händen und Füßen kommuniziert hatten, ging es heute zu unserem gemeinsamen Ausflug nach Biarritz.

    Freitag, 8.2.: Nach einem kurzen Stop geht es weiter nach Pau in Südfrankreich zu unseren Austauschpartnern. Wir freuen uns auf ein ereignisreiches Wochenende!

  • Dinner & Dance

    Beim Schulball "Dinner & Dance" am Freitag bevölkerten wieder viele Paare die Tanzfläche in der Aula - allen voran natürlich die Teilnehmer des diesjährigen Tanzkurses, deren Abschlussball es war, aber auch Eltern, Lehrer, ältere Schüler und Ehemalige. Zwischendurch sorgte die Kammerberger Faschingstruppe mit ihrer spekatulären Showeinlage für Abwechslung und erhielt großen Beifall. Und da Bewegung natürlich hungrig macht, fand auch das Buffet mit leckeren Vor-, Haupt- und Nachspeisen regen Zuspruch.

  • Vernissage des W-Seminars Kunst

    Nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch arbeiteten die Teilnehmer des W-Seminars Kunst mit dem Titel "Vorbilder – Nachbilder". Zusätzlich zu ihrer Seminararbeit, die sich mit einem Aspekt aus dem Werk eines Künstlers beschäftigte, fertigten sie noch ein Bild, ein Modell oder eine Plastik an, die das Thema der Arbeit aufgriff und interpretierte. Ihre Werke stellen die Seminarteilnehmer derzeit im Foyer vor den Kunstsälen aus, wo am vergangenen Donnerstag auch die Vernissage stattfand. Dabei informierten die Künstler zunächst kurz über ihr Thema, danach konnten die Besucher die praktischen Arbeiten nicht nur betrachten, sondern in den aufliegenden Skizzenbüchern auch den Entstehungsprozess verfolgen und sich bei Bedarf noch weitere Erklärungen aus erster Hand holen.

     

  • Deutsch-französischer Tag 2019

    Ganz im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft stand der 22. Januar, der Tag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags, am JoHo. Bereits beim Betreten der Schule fielen die bunt illustrierten Plakate mit französischen Vokabeln auf, die überall aufgehängt waren, dazu rote Mohn- und blaue Kornblumen. In der Pause gab es in der Aula Frankreich für (fast) alle Sinne: Crêpes, Eclairs, Croque Monsieur, Baguettes und Mousse au chocolat in der Mensa, einen schwungvollen Auftritt der Cheerleader und das gemeinsame Lied "Un monde meilleur" von Keen'V. Im Computerraum testeten inzwischen einige Schülergruppen aus der Q11 ihr Wissen zu Frankreich und der Frankophonie beim Internet-Teamwettbewerb des Institut Français – wir drücken die Daumen! Den Abschluss der Aktionen bildet dann der Filmnachmittag am kommenden Freitag, bei dem je ein Film für jüngere und ältere Schüler im französischen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt werden.

  • Vorlesewettbewerb

    Beim diesjährigen Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen schlugen die vier Klassensieger Antonia Guth (6a), Emilia Melzer (6b), Paula Büngener (6c) und Jonathan Kleimann (6d) ihre Zuhörer in der ersten Runde vor allem mit humorvollen Texten in den Bann. Nach einer spannenden zweiten Runde kürte die Jury schließlich Jonathan Kleimann zum Schulsieger. Er wird das JoHo in der nächsten Runde vertreten, wofür wir ihm alle die Daumen drücken!

    Während die Jury, der neben den Deutschlehrern auch die Vorjahressiegerin Clara Sobelatis (7b) angehörte, sich beriet, las Frau Storz den Sechstklässlern in der Bibliothek eine Geschichte vor. Moderiert wurde der Wettbewerb von Antonia Heineck (7b) und Amelie Wenske (8c).

  • Ein Dies Romanus für die 5. Klassen

    Das P-Seminar Latein gestaltete im Dezember einen „Dies Romanus“ für die 5. Klassen. Hierbei hatten die Fünftklässler die Chance, in verschiedensten, abwechslungsreichen Stationen das alte Rom näher kennenzulernen. So konnten sie zum Beispiel Schilde basteln oder Tempel gestalten, sich an antiken Spielen versuchen, nach römischem Vorbild essen oder sich auch in einem unterhaltsamen Quiz untereinander messen. Als besonderes Highlight kam ein waschechter Legionär zu Besuch, der den Kindern auf humorvolle und interessante Weise das Leben und den harten Beruf eines Legionärs aus dem alten Rom näher brachte. Alles in Allem war es ein gelungener Tag, der den Fünftklässlern und auch der ein oder anderen Lehrkraft große Freude bereitete.

     

  • Wir sind Fairtrade-School!

    Als dritte Schule in Freising ist jetzt auch das Josef-Hofmiller-Gymnasium offiziell eine Fairtrade-School. Diese Auszeichnung zu bekommen ist mit einigen Anstrengungen verbunden: So muss das Thema fairer Handel zum Beispiel im Unterricht behandelt und fair gehandelte Produkte bei Schulveranstaltungen angeboten werden. Außerdem muss einmal im Jahr eine besondere Aktion wie die "faire Müslipause" stattfinden, um das Thema ins Bewusstsein zu rücken. Dass die Schule nun die Auflagen erfüllt, ist das Verdienst einiger engagierter Schüler und Lehrerinnen, die in den vergangenen Jahren viele Ideen und viel Zeit in das Projekt gesteckt haben und dann auch am 18. Dezember die Auszeichnung entgegennehmen durften.

  • Weihnachtskonzert

    Beim Weihnachtskonzert boten die verschiedenen musikalischen Gruppierungen der Schule ein abwechslungsreiches Programm: Diverse Chöre, Instrumentalgruppen, Solisten und die Bigband sangen und spielten viele weihnachtliche Melodien und begeisterten das Publikum mit ihrem Schwung und ihrem Können.

  • Weihnachtsbasar

    Wie jedes Jahr verwandelte sich auch heuer wieder der kleine Pausenhof für einen Abend in einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt. Für das leibliche Wohl war mit vielen süßen und herzhaften Spezialitäten bestens gesorgt, und auch selbstgebastelte Weihnachtsdeko konnten die trotz der Kälte sehr zahlreichen Besucher mit nach Hause nehmen.

     

  • Basketball-Kreisfinale

    Vergangene Woche trat die im Vergleich zum Vorjahr völlig neu formierte Basketballmannschaft des JoHo im Kreisfinale gegen das Oskar-Maria-Graf-Gymnasium Neufahrn an. Die Neulinge siegten souverän mit 74:21 und können sich nun auf den demnächst anstehenden Regionalentscheid freuen, bei dem sie weitere Erfahrungen sammeln können.

  • Lesung von Manja Präkels

    Am 20. November konnten Schüler der 10. Klassen an einer Lesung der diesjährigen  Jugendliteraturpreis- und Anna-Seghers-Preisträgerin Manja Präkels teilnehmen. Die Autorin las aus ihrem Debütroman „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“, in dem sie aus der Perspektive einer Jugendlichen aus Brandenburg das Erstarken des Rechtsradikalismus vor und nach der Wende in der DDR beschreibt. Im anschließenden Gespräch mit den Schülern beantwortete sie nicht nur Verständnisfragen, da das eine oder andere DDR-spezifische Detail vielen Schülern nicht (mehr) geläufig war, sondern auch Fragen nach ihren persönlichen Erlebnissen damals und heute. Dabei zeigte sie auch ihrerseits Interesse dafür, ob in der heutigen Schülergeneration die Unterschiede zwischen Ost und West noch bewusst wahrgenommen würden, was zumindest von den Anwesenden verneint wurde. Die Lesung fand im Rahmen des Literarischen Herbstes des Modern Studio Freising e.V. statt, für dessen Unterstützung der Leseförderung am JoHo wir ganz herzlich danken.

  • DLR-Exkursion der 10. Klassen

    Als erste der 10. Klassen besuchte letzte Woche die 10d das School Lab des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen (Näheres hier).

    Das Bild zeigt die Schüler vor einem Modell des Columbus-Moduls der ISS.

  • JoHo-Jahreskalender

    Der neue JoHo-Kalender für das Jahr 2019 ist da! Er kann ab sofort für 3,00 Euro im Sekretariat erworben werden.

  • Soirée française

    „La France avec tous les sens – Frankreich mit allen Sinnen“: Das war das Motto des Themenabends, den das P-Seminar Französisch im Lindenkeller veranstaltete.

    Getreu dem Motto fanden die Besucher nicht nur Infoplakate und eine Diashow, sondern auch Stationen, an denen sie typische Gerüche erschnuppern und französisches Essen probieren konnten. Das Boule-Turnier und die Karaoke-Einlage des Seminars sprachen weitere Sinne an.

    Alles in allem war die Soirée française ein voller Erfolg und bereitete allen anwesenden Eltern, Geschwistern, Schülern und Lehrern einen vergnüglichen Abend voller neuer Eindrücke.

  • Kuchenparty

    Bei der Kuchenparty für die Fünftklassler und ihre Eltern können sich die Erwachsenen kennenlernen und austauschen und die Kinder mit den Tutoren spielen. Wie die Fotos zeigen, war das Kuchenangebot auch heuer wieder sehr verlockend!

    Ein herzliches Dankeschön an die Eltern für ihre Backkünste!

  • Auf den Spuren von Alexander Gerst

    JoHo-Schüler besuchen die Raumfahrt-Show des DLR

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) brachte die Horizons-Mission des ESA-Astronauten Alexander Gerst, der am 3. Oktober 2018 als erster Deutscher das Kommando auf der Internationalen Raumstation (ISS) übernommen hat, im Rahmen einer deutschlandweiten Tour am 5. Oktober nach München. Die Klasse 6d des Josef-Hofmiller-Gymnasiums (JoHo) Freising besuchte zusammen mit den Lehrkräften R. Riedl und C. Zimmer die Aufführung der Show im Audimax der Ludwig-Maximilian-Universität (LMU). Die Schülerinnen und Schüler erwartete eine interaktive Science-Show mit spannenden Mitmach-Experimenten, faszinierenden Bildern aus dem All und außergewöhnlichen Einblicken in die „verrückte Welt der Schwerelosigkeit“.

    Rahmenhandlung der Show war eine Weltraummission vom Start der Rakete bis zur Landung der Raumkapsel auf der Erde. Unterstützt von Kindern aus dem Publikum führten dabei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DLR verschiedenste Experimente durch.

    Nach einer kurzen Begrüßung stand schon der Raketenstart auf dem Programm. Eingeleitet vom Countdown der etwa 400 Schülerinnen und Schüler durften zwei von ihnen eine Modellrakete starten lassen. Während des Flugs zur ISS wurde unser Sonnensystem mit acht Planetenmodellen und einer Sonne veranschaulicht, wobei selbst die Größe des Audimax nicht für eine maßstabsgetreue Darstellung ausreichte. Es folgten ein Gang durch die ISS per Virtual-Reality-Brille, ein Fallexperiment zur Simulation der Schwerelosigkeit mit Unterstützung der JoHo-Schülerinnen Arina und Elisa, ein Vakuumexperiment mit Schokokuss zur Erklärung des luftleeren Raumes und ein Außeneinsatz, ein sog. Spacewalk, per VR-Brille. Den Abschluss nach dem Rückflug bildete schließlich ein Fallschirmexperiment zur Demonstration der Landung der Raumkapsel.

    Sichtlich beeindruckt von der Show machten sich die Nachwuchsastronauten des JoHo – mit der Bahn statt einer Rakete – wieder auf den Heimweg.

  • Denken ist anstrengend, aber es beflügelt! - Philosophiewochenende in Regensburg

    Bei herrlichstem Sonnenschein verbrachte das Philosophie-Café zwei Tage in Regensburg, um in den verschiedensten Grünanlagen der ehemaligen Römerstadt den Mut zum eigenen Denken unter freiem Himmel zu trainieren. Vormittags, nachmittags und abends diskutierten wir  gemeinsam oder in kleinen Gruppen über Glück und den Sinn des Lebens, über Bildung, die Persönlichkeit des Menschen und den Tod, sowie unseren Umgang mit Tieren. Dank der „Abgeschiedenheit“ vom schulischen Umfeld konnten wir uns sehr viel vertiefter austauschen als sonst und gelangten so zu weitaus facettenreicheren Überlegungen und Erkenntnissen, als uns dies im wöchentlichen Wahlkurs möglich gewesen wäre.

     

     

  • U18-Wahlen zur Landtagswahl

    Dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sich politisch sichtbar ausdrücken können, ist Ziel der U18-Wahlen, die immer neun Tage vor dem offiziellen Wahltermin stattfinden. Auch das JoHo war heuer Wahllokal für die U18-Wahlen zur Landtagswahl in Bayern, und viele Schüler nutzten die Gelegenheit, ihre Stimme abzugeben. Die Schüler der Jahrgangsstufen 10-12 hatten sich im Sozialkundeunterricht über die Hintergründe informiert und durften während der Unterrichtszeit wählen, aber auch erfreulich viele jüngere zeigten Interesse, so dass die Wahlhelfer – ebenfalls Schüler aus der 10. und 12. Jahrgangstufe – vor dem Unterricht und in den Pausen alle Hände voll zu tun hatten.

    Die Ergebnisse der Wahl werden auf www.u18.org veröffentlicht.

  • Faire Müslipause

    Nur jede 10. Banane, die in Deutschland gekauft wird, stammt aus fairem Handel. Dass dies noch viel zu wenig ist, darauf wollte der AK Fairtrade hinweisen. Im Rahmen der "Fairen Woche Freising" am Freitag, den 28.9., veranstaltete er eine faire Müslipause, bei der engagierte Schüler Müsli mit fair gehandelten Bananen und regional erzeugten Äpfeln und Birnen bereiteten und verkauften.

     

     

  • Wahlunterricht

    Auch in diesem Schuljahr können unsere Schülern wieder aus einem breiten Angebot an Wahlunterricht, Pluskursen und Arbeitsgemeinschaften wählen. Die Anmeldung läuft derzeit, der Wahlunterricht beginnt am 24.9.18.

    Zur Übersicht über die Wahlkurse.

  • Tutoren 2018/19

    Wir sind 21 Schüler der 10. Jahrgangsstufe, die sich freiwillig als Tutoren für die 5. Klassen gemeldet haben.

    Unsere Aufgaben sind ...

    • zur Förderung der Klassengemeinschaft beizutragen (z.B. ein „Kennenlernnachmittag“)
    • Ansprechpartner für die „Neuen“ zu sein (z.B. „Wo ist denn...?“ oder „Wen sollen wir denn fragen, wenn...?“)
    • die Kinder zu unterstützen, sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden und zu integrieren
    • den Schulalltag aufzulockern (z.B. Spiele-Nachmittag, Kinonachmittag etc.)

    Dabei legen wir Wert darauf, dass alle Aktionen unter dem Schulmotto stattfinden: „Das Wir macht uns stark“, d.h. wir wollen möglichst alles gemeinsam machen und niemanden vernachlässigen oder ausgrenzen, damit alle Kinder Spaß haben und in ihre neue Umgebung gut integriert werden.

     Wir sind...

    • geduldig und kontaktfreudig
    • ideenreich und besitzen ein gewisses Organisationstalent
    • kooperativ
    • verantwortungsbewusst im Umgang mit Kindern
    • spielfreudig

    Wir freuen uns darauf, die "Neuen" durch ihr erstes Jahr zu begleiten und mit ihnen möglichst viel Spaß zu haben.


Josef-Hofmiller-Gymnasium, Vimystr. 14, 85354 Freising, Tel.: 08161/5423000, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Impressum & Datenschutz


SoR - SmC
MINT-EC
Junior-Premium Schule